So erstellen Sie Geräte und Aufgaben

Traceroute- und Ping-Tools helfen Ihnen dabei, netzwerkbedingte Ausfälle und Probleme für Server und andere Netzwerkgeräte schnell zu erkennen und zu diagnostizieren. Der Befehl ping sendet eine ICMP-Echoanforderung an einen Zielnamen oder eine IP-Adresse, um die Konnektivität auf IP-Ebene zu überprüfen.

Erstellen einer Aufgabe

Nachdem Sie ein Gerät erstellt haben und eine TraceRoute-Aufgabe hinzugefügt oder bearbeitet haben, werden Sie aufgefordert, die folgenden Einstellungen anzupassen.

Hostname

Geben Sie die zu überwachende Serveradresse ein. Dies kann die URL oder die IP-Adresse sein.

Abschlusstimeout (in Millisekunden)

Enter the number of seconds the task should wait for a response from the web page before ending the task and returning an error. If this is left blank the default timeout for a task is 120 seconds.

Ignorieren von Protokollfehlern

Wenn Sie “nein” auswählen, wird der Task jedes Mal fehlerfrei, wenn ein Knoten entlang des Pfads zum Host einen Fehler zurückgibt. Es ist durchaus üblich, dass eine bestimmte Traceroute-Anforderung ein oder mehrere Timeouts von einem Knoten entlang des Pfads zurückgibt. Dies bedeutet nicht, dass die Anforderung fehlgeschlagen ist, sondern lediglich, dass der Knoten zu lange gedauert hat, um zu antworten, und dass die Anforderung erneut gesendet wurde. Daher können Sie mehrere Anforderungstimeouts erhalten, aber die Aufgabe schließt weiterhin die vollständige Ablaufverfolgungsroute ab.

Aus diesem Grund wird empfohlen, dass Sie beim Einrichten eines fortlaufenden Monitors “Ja” auswählen, da Ihre Berichte andernfalls möglicherweise viele weitere Fehler von Knoten außerhalb Ihres Steuerelements enthalten, selbst wenn der Knoten auf eine zweite oder dritte Anforderung geantwortet hat.

DNS-Optionen

The DNS Options feature allows users to choose how domain name server (DNS) requests are conducted during a monitoring task.

To specify the mode of resolving hostnames, in the DNS Resolve Mode section, select one of the available modes. For more details on the feature configuration, see DNS Mode Options.

The Custom DNS Hosts section contains the mappings of IP addresses to hostnames.

To specify the mapping, enter the IP address and the host name in the corresponding fields.

Examples:

192.168.107.246   example.com user.example.com userauth.example.com tools.example.com
192.168.107.246   example.com
192.168.107.246   user.example.com
192.168.107.246   userauth.example.com

See also: DNS Mode Options.