Krypto-Variablen können bestimmten Domänennamen (Hosts) zugeordnet werden. Beispielsweise kann ein Benutzer Kryptovariablen im Skript verwenden, das versehentlich oder absichtlich auf einer unerwünschten Webressource ausgeführt wird. In diesem Fall können vertrauliche Daten, z. B. Benutzeranmeldeinformationen, für andere Websites verfügbar gemacht werden, und Daten können sichtbar werden. Um dieses Problem zu beheben, können Sie dem spezifischen Bereich der Hostnamen während der Konfiguration eine Kryptovariable zuweisen.

Mithilfe eines Semikolons als Trennzeichen können Sie einen oder mehrere Hostnamen als Realmangeben.

Beispielsweise wird die in der Abbildung unten gezeigte Variable “password” nur bei der Anmeldung bei Ihrem Dotcom-Monitor-Konto verwendet.

Wenn es notwendig ist, das Skript zu verwenden, das die“Passwort”-Variable auf einigen anderen Hosts enthält, fügen Sie die entsprechenden Hostnamen zum Feld Realm hinzu, wie unten dargestellt.