fbpx

Website-Performance und Bildkomprimierung Hand in Hand gehen

Bilder machen mehr als die Hälfte des Inhalts einer typischen Webseite aus und sind oft das größte Hindernis für eine optimale Webleistung und eine angenehme Benutzererfahrung. Erfahren Sie, welche Methode zur Reduzierung der Bildgröße für das Web am besten ist und welchen Unterschied zwischen Lossless- und Lossy-Bildkomprimierungstechniken besteht.

Reduzieren der Bildgröße für die Webleistung

Wenn es um Web-Performance geht, ist die Bildkomprimierung der Schlüssel. Bildkomprimierungstechniken bieten eine einfache, kostengünstige Lösung, um die Webleistung schnell zu steigern, ohne bleigenerierende Grafiken zu schneiden.

Laut GigaOM ist die Seitenaufbumsaufbeinen auf dem Vormarsch und Bilder machen mehr als die Hälfte des Inhalts einer typischen Webseite aus. Um eine optimale Website-Leistung zu erzielen, haben Webentwickler häufig die Aufgabe zu bestimmen, wie die Seitengröße reduziert und Bildlasten effizienter behandelt werden können. Wenn Sie sich fragen, wie Sie die Bildgröße reduzieren können, stehen mehrere leicht implementierte Techniken zur Verfügung.

Verlustfreie vs lossy Bildkomprimierung

Image Compression Quality Comparison
Ein Bildkomprimierungsvergleich – Qualität vs. Dateigröße. Wie gezeigt, wächst die Dateigröße exponentiell, wenn die Qualität verbessert wird. (zum Vergrößern anklicken)

Obwohl es viele konkurrierende Bildkomprimierungstechniken gibt, umfassen die beiden primären Typen die Komprimierung “Lossless” und “Lossy”. Die verlustfreie Komprimierung ermöglicht es Ihnen, die Originaldatei genau so neu zu erstellen, wie sie war, wenn auch in einer kleineren Form für eine schnellere Bereitstellung und weniger Serverspeicheranforderungen. Diese Methode optimiert die Übertragung – denken Sie daran, ein Bett abzubauen, um es in Ihr neues Zuhause zu verlegen – und es dann wieder aufzubauen, wie es ursprünglich war. Während es schnell liefert – das erste Zeichen der Web-Performance – die Zeit, die zum “Wiederzusammenbauen” benötigt wird, kann sich auf die Benutzerfreundlichkeit auswirken, während sie auf das vollständige Rendering warten.

Die verlustbehaftete Komprimierung hingegen verwirft alle unnötigen Informationen, um die Datei zu verkleinern. Diese Methode eliminiert zwar redundante Informationen, wirkt sich jedoch auf die Bildqualität aus. Als Faustregel gilt, dass ein Bild, das mit einer Qualität von 60 % (oder höher) gespeichert wird, beim Betrachten in einem Webbrowser in der Regel nicht vom menschlichen Auge unterschieden wird, verglichen mit einem Bild, das mit voller Auflösung gespeichert wird. Ein auf das Bild vergrößerter Bildeditor zeigt einen Qualitätsunterschied – aber das ist zu erwarten. Im Allgemeinen ist verlustbehaftete Komprimierung die beste Bildkomprimierungstechnik für Webbilder, da sie weniger Arbeitsspeicher verbraucht.

WebP-Bildkomprimierung – Eine neue Technik

Eine Alternative zu herkömmlichen Bildkomprimierungstechniken ist WebP, ein vielversprechendes neues Bildformat, das von einem Team bei Google erstellt wurde. Sein Ziel ist es, kleinere Bilder zu erstellen, die sowohl PNGs als auch JPEGs ersetzen, sodass Entwickler ein standardisiertes Bildformat für ihre Webinhalte verwenden können. WebP kombiniert Elemente der Verlustlosen und Verlustbehafteten Komprimierung und ist in der Lage, Bilder von 25 bis 34 Prozent zu reduzieren. Während dies relativ neu und früh in seiner Annahme ist – es ist eine Methode, die es wert ist, als Teil Ihrer Website-Performance-Strategie in Betracht gezogen.

Andere Methoden zum Reduzieren der Bildgröße

Natürlich gibt es mehrere andere Techniken zur Optimierung und Komprimieren von Bildern. Einige dieser Methoden umfassen Progressive Bildaufbau, Arithmetische Codierung und Verlustfreie JPEG-Komprimierung. Letztendlich müssen Webseiten-Designer eine Technik wählen, die sowohl Geschwindigkeit als auch Bildklarheit bietet, ohne einen Großen Teil der Benutzererfahrung zu opfern.

Erstellen einer Leistungsbasis, um den Erfolg der Bildoptimierung nachzuverfolgen

Vor der Optimierung Ihrer Website ist es wichtig, eine Leistungsbasislinie zu erstellen, damit die Verbesserung genau quantifiziert werden kann. Externe Webleistungsüberwachungstools werden empfohlen, da sie die Auswirkungen sich ändernder Grafikformate messen und die Endbenutzererfahrung von mehreren Punkten auf der ganzen Welt aus analysieren können.

Um eine Basislinie Ihrer Website-Performance zu erstellen, führen Sie unseren kostenlosen Webseiten-Geschwindigkeitstest vor und nach der Bildkomprimierung durch.

[divider top=”no”]

Was ist Ihre empfohlene Bildkomprimierungstechnik? Fühlen Sie sich frei, in den Kommentaren unten zu teilen.

• Bildquelle – Wikipedia

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on print
Drucken